Hier können Sie einen Beitrag in unser Gästebuch schreiben

Hinweis zum Datenschutz: Wir erheben im untenstehenden Formular persönliche Daten. Eine weitere Nutzung der Daten erfolgt nicht, sie werden nach Kontaktaufnahme gelöscht. Weitere Hinweise hierzu entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

 

Kommentar von Ute |

Ich war mit meinen drei Kindern (3,6,9 Jahre) bis letzten Dienstag im Kurhaus Schanzenberg. Uns hat es sehr gefallen. Die Kinder waren gut betreut und Mama konnte die Kur genießen. Wir haben viele nette Leute kennengelernt und haben eine angenehme Zeit genossen.

Kommentar von Lara |

Hallo,

wir waren auch im Kurhaus, und waren sehr zufrieden!

Kommentar von Eva Hoffmann |

Hallo,
ich(31) und meine Tochter(5) und mein Sohn(3) sind auch im Kurhaus vom 2.8 bis 23.8. Wir freuen uns schon.
LG Eva

Kommentar von Sandra |

Hallo,
ich bin gerade erst seit vier Tagen vom Schanzenberg zurück und habe mich noch nicht in meinem "alten" Alltag zurechtgefunden. Ich schwanke zwischen Tagträumerei, Verweigerung der Realität, purer Ehrlichkeit, Heulerei, grenzenlosem Mut und volle Kraft für große Veränderungen und dem Gefühl plötzlich den Boden unter den Füßen zu verlieren. Auf der Kur habe ich so viele Tränen geweint, wie seit Jahren nicht. Die erste physiotherapeutische Behandlung hat bei mir den Stein ins Rollen gebracht. Ich sortiere mich noch und versuche die wunderschönen Erlebnisse, wertvollen Begegnungen, bewegenden Gespräche und die so schnell empfundene Nähe zu einigen anderen "Kurinnen" zu sortieren. Ich habe so viele Ideen und Anregungen für meinen Alltag erhalten und befürchte nun, dass der Elan schnell verpufft und ich nichts von dem umsetze, was ich mir vorgenommen habe. Pure Panik erfasst mich beim Gedanken daran. Zum ZUMBA am Sonntag bin ich schonmal angemeldet...meinen Wunsch Arbeitsstunden drastisch zu reduzieren, um mehr Zeit für meine kleine Familie und meine Gesundheit zu haben, werde ich nächste Woche dem Chef präsentieren! Bin jetzt verlobt! Ein Wahnsinnstempo der Veränderungen...
Das klingt jetzt alles sicherlich sehr dramatisch, soll aber nur zeigen, dass es mit dem Schanzenberg für mich einen Ort gibt, der mir sehr gut getan hat, da ich mir selbst wieder ein Stückchen näher gekommen bin.
Jede Mama sollte für sich aus der Kurzeit das mitnehmen dürfen, was gerade am nötigsten gebraucht wird. Möglichkeiten und Angebote gibt es hier sehr viele. Vor allem die Herzlichkeit im Kinderland hat mich sehr berührt und es meinem Kind sehr erleichtert, diese besondere Zeit entspannt und spielerisch zu genießen.
Ich bin so stolz auf mich, dass ich es mir vier Wochen lang "künstlich-alleinerziehend" an einem fremdem Ort so schön gemacht habe, sehr sportlich war und mich vielen Menschen öffnen konnte.
Ich habe vor allem, dank Babyphone, die etwa 18 Abende im Kreativraum genossen und mich endlich in meiner Lieblingsfarbe TÜRKIS ausgetobt.
Ein herzliches Dankeschön an die gesamte Schanzenberg-Crew, ohne die das alles nicht möglich gewesen wäre.
Liebe Grüße,
Sandra

Kommentar von Saskia Epler |

Ich (39) war mit meinen vier Kindern (13,12,9 und 2 Jahre) im letzten Durchgang 2015 im Kurhaus Schanzenberg.

Wir hatten ganz wunderbare 3 Wochen mit sehr kompetenten Therapeutinnen, die individuell auf uns eingingen und zugleich sehr gut mit der ganzen Gruppe arbeiten konnten.

Unser Appartement bestand (weil wir zu Fünft waren) aus zwei Appartements, jeweils mit einem Badezimmer, die durch einen Flur verbunden waren.

Ich habe ausführlich den Ablauf meiner wunderbaren Kur in Tagebuchform in unserem Familienblog beschrieben.

Wer neugierig ist und Einblicke hat, um zu sehen, was ihn erwartet, kann gerne hereinschauen:

https://essentialunfairness.wordpress.com/2016/01/22/mein-erfahrungsbericht-die-mutter-kind-kur-teil-1/

Liebe Grüße an das ganze Team

Saskia Epler


Felder mit * sind Pflichtfelder!